HERE GOES INVISIBLE HEADER

Foren / Referenten

  • Safer Internet Day 2016 – Auftakt der regionalen Medien- kompetenztage

    Am Mittwoch, den 17. Februar 2016 findet im Stuttgarter Haus der Wirtschaft der Safer Internet Day 2016 statt. Zur Anmeldung

    1 von 1

Foren

Big Data und Datenschutz, Vernetze Daten, User Tracking, Benutzerprofile.

Björn Stecher

Die Digitalisierung verändert bestehende Denkweisen und Prozesse. Wenn jeder digitale Schritt mehr Informationen liefert als man selber von sich weiß, brauchen wir neben der digitalen auch eine mentale Transformation.  Digitale Kompetenz ist und wird zukünftig zur zentralen Fähigkeit in der Bildung. Worauf die Gesellschaft zu steuert, wie wir Chancen für die Gesellschaft und in der Bildung nutzen und welchen Weg die Akteure beschreiten soll der Vortag einen Impuls geben.

Medien? Aber klar!  Was - wann - wie lange

Dr. Jan-Uwe Rogge

Medien sind für Kinder und Jugendliche vertraut wie Zahnbürste und Lichtschalter. Smartphones, Tablets, Onlinespiele, Streaming von Filmen und Musik sind Alltag und stehen scheinbar selbstverständlich zur Verfügung. Viele Erwachsene haben den Eindruck, als würden Heranwachsende in den Angeboten aufgehen. Sie befürchten, die Jugendlichen vereinsamen und verlieren die Sprache und den Kontakt zur Wirklichkeit. Es scheint, als hätten sie überhaupt keine Chance gegen die multimedialen Mächte, und Eltern reagieren entsprechend verunsichert. Diese Irritationen werden verstärkt durch Pressemitteilungen und Veröffentlichungen von Studien, die vor allem Computerspiele, das Internet und das Fernsehen für gesellschaftliche Fehlentwicklungen verantwortlich machen und dazu vermeintliche Erziehungsfehler der der Eltern anprangern.

Was können Menschen tun, um ihre Privatsphäre zu schützen?

Prof. Dr. Oliver Zöllner

Der Vortrag soll die prinzipiellen Probleme des Datenschutzes in der digitalen Welt und des sorglosen Umgangs mit persönlichen Daten aufzeigen - und erläutern, was man an seinem eigenen Verhalten ändern kann, um der Gefahr von Datenmissbrauch und Verlust von Privatheit zu begegnen. Hierfür wird auch das Konzept der Digitalen Ethik eingeführt.

Das Internet vergisst nichts? Das Recht auf Vergessenwerden in der Praxis!

Alexander Weller

Google weiß alles und muss nach europäischem Gesetz nun auch vergessen. Auf dem Weg zum Vergessenwerden startete Alexander Weller einen Selbstversuch zur Löschung verschiedener Google Einträge. Neben einem konkreten HowTo werden auch weitere Möglichkeiten, z.B. durch externe Dienstleister aufgezeigt.

Social Media in der Hosentasche. Immer und überall - Eine Herausforderung?

Markus Gerstmann

In dem Forum werden gedanklich die Rollen von Schülern, Eltern und Schulangestellten gewechselt, unterschiedliche Bedürfnisse visualisiert sowie Aufgaben und Lösungswege aufgezeigt. SchülerInnen kommen mit eigenen hochwertigen Geräten in die Schule und nutzen sie, für Kommunikation und Interaktionen im Freundeskreis. Sie würden gerne ihre digitalen Geräte für Unterrichtszwecke nutzen, hin und wieder fehlt ihnen dabei Informationskompetenz und Medienkritik.
Eltern fordern von der Schule Unterstützung in der Medienerziehung und bei der Vermittlung von Medienkompetenz, meinen aber damit andere Aspekte als Lehrkräfte.

Für Lehrkräfte ist das Smartphone oftmals ein Stressfaktor. Laut Schulordnung sollen Sie die Nutzung verhindern. Konzepte bzw. Ideen für die gute Smartphonenutzung im Unterricht sind rar und werden im Kollegium leidenschaftlich diskutiert. JugendarbeiterInnen versuchen teilweise die Smartphone Nutzung in ihrer Arbeit zu thematisieren bzw. zu kanalisieren. Die Erfolgsaussichten dafür sind sehr unterschiedlich.

Die Maker-Bewegung in der Freizeit und in Schulen: Kreatives digitales Gestalten gewinnt an Fahrt

Dr. Sandra Schön

In dem Forumsbeitrag werden Hintergrundinformationen zur Maker-Bewegung und zu deren Wurzeln in pädagogischen Traditionen gegeben. Es werden außerdem exemplarische Projekte zum Making mit Kindern und Jugendlichen vorgestellt - u.a. eine viertägige offene Werkstatt für 10- bis 14-Jährige.

Jugend hackt – mit Code die Welt verbessern

Juliane Wessalowski

„Jugend hackt“ ist ein Hackathon für programmier- und hardwarebegeisterte Jugendliche von 12 bis 18 Jahren. Über ein Wochenende entwickeln die Jugendlichen Projektideen, und setzen sie innerhalb kürzester Zeit zu Prototypen um. Mit Rat und Tat zur Seite stehen Ihnen dabei erwachsene Mentor/inn/en. Ziel von Jugend hackt ist es, nicht nur technische Fähigkeiten zu fördern, sondern Programmieren und Making als Mittel kennenzulernen, mit dessen Hilfe gesellschaftlich relevante Fragestellungen bearbeitet werden können und um die Vernetzung mit Gleichgesinnten zu ermöglichen.

Mit Lego Mindstorms programmieren lernen

Marc Laporte-Hoffmann

In diesem Teil des Forums werden die Baukästen von Lego-Mindstorms anhand verschiedener Modelle vorgestellt. Über die Software wird ein kurzer Überblick gegeben und über die Funktionsweise und den Aufbau der programmierbaren Roboter. Außerdem werden didaktische Überlegungen zum Einsatz in der Schule dargestellt und mit einem praktischen Ausblick abgerundet.

Herausforderung Leitperspektive Medienbildung- Unterstützungsangebote des LMZ

Dr. Peter Jaklin und Nadine Giebenhain

Medienbildung wird verbindlich für alle Fächer und Klassenstufen, dies gilt erstmals auch für die Grundschule. Ein Basiskurs Medienbildung legt Grundlagen in der 5. Klasse. Das Fachforum bietet Umsetzungsbeispiele und Unterstützungsangebote aus erster Hand.

Referenten

Björn Stecher

Björn Stecher ist ein Projektmanager der digitalen Gesellschaften. Er arbeitet seit mehreren Jahren im Bereich der digitalen Kommunikation u.a. auch im Bildungs- und Forschungsbereich für Hochschulen, Universitäten sowie dem Bundesministerium für Bildung und Forschung. Sein Fachgebiet sind die rechtlichen Aspekte der digitalen Welt und Datenschutz, womit er auch in seiner Funktion als Referent der Initiative D21 / Netzwerk für die Digitale Gesellschaft betraut ist.

Dr. Jan-Uwe Rogge

Jan-Uwe Rogge ist ein erfolgreicher Erziehungsexperte. Er ist Familien- und Kommunikationsberater sowie Buchautor, seine Bücher sind Klassiker der Elternliteratur und Bestseller. Er hält Vorträge und führt Seminare im In- und Ausland durch. Er ist als Experte regelmäßiger Gast in zahlreichen Rundfunk- und Fernsehsendungen.

Prof. Dr. Oliver Zöllner, HdM

Seit 2006 ist Prof. Dr. Oliver Zöllner Professor für Medienforschung an der Hochschule der Medien Stuttgart und Honorarprofessor an der Universität Düsseldorf. Er hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Kunstgeschichte und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft an den Universitäten Bochum, Wien und Salzburg studiert und ist 1996 zum Dr. phil. an der Universität Bochum promoviert worden.

Alexander Weller

Alexander Weller ist Diplom-Pädagoge und arbeitet als Lehrer in Böbingen an der Rems. Er ist zertifizierter Trainer und Referent des LMZ Baden Württemberg und führt u.a. Medienkompetenz-Trainings für 6 - 12 jährige Kinder durch.

 

Markus Gerstmann

Markus Gerstmann, Medienpädagoge, Bildungsreferent im ServiceBureau Jugendinformation Bremen in den Arbeitsbereichen Medienpädagogik und Jugendinformation.
Er konzipiert und initiiert Workshops, Informationsveranstaltungen sowie Fachtagungen für Jugendliche, Eltern und Fachkräfte.

Dr. Sandra Schön

Dr. Sandra Schön initiierte mit Dr. Martin Ebner den deutschsprachigen kostenlosen Online-Kurs zum Making mit Kindern und ist Mitherausgeberin eines Handbuchs zum Making mit Kindern.

Juliane Wessalowski

Juliane Wessalowski ist Organisatorin und Mentorin beim Projekt „Jugend hackt“. An der Universität Ulm kümmert sie sich, neben dem Studium der Medieninformatik, um Nachwuchsförderung und leitet Programmierworkshops für die Hector-Kinderakademie, den Stadtjugendring und Girls Day. Außerdem ist sie beim Open Knowledge Lab Ulm rund um das Thema Open Data aktiv.

 

 

Marc Laporte-Hoffmann

Marc Laporte-Hoffmann ist Diplom-Pädagoge und z.Zt. als Grund- und Hauptschullehrer in Singen/Hohentwiel tätig. Im Rahmen einer mehrjährigen Abordnung an die Pädagogische Hochschule Heidelberg übernahm er Aufgaben in Lehre und Forschung zum Einsatz digitaler Medien in Schule und im Unterricht. Während seiner Arbeit als Medienpädagogischer Berater des LMZ hat er mehrere Jahre Lehrkräfte aller Schularten beim Medieneinsatz im Unterricht beraten und unterstützt.

Dr. Peter Jaklin

Dr. Peter Jaklin ist stellvertretender Direktor und Abteilungsleiter der Abteilung Querschnitt am LMZ Baden-Württemberg, Standort Karlsruhe.

Nadine Giebenhain

Nadine Giebenhain ist Referatsleiterin Pädagogische Unterstützungssysteme am LMZ Baden-Württemberg, Standort Karlsruhe.